Bundespräsident bestellt Brigitte Zarfl zur Sozial- und Gesundheitsministerin im Expertenkabinett

Österreich hat – vorübergehend – eine neue Gesundheits- und Sozialministerin: Dr. Brigitte Zarfl.

Die Niederösterreicherin Dr. Brigitte Zarfl wechselte nach ihrer universitären Karriere als Naturwissenschafterin zunächst zur damaligen Ministerin Eleonora Hostasch ins Ministerium für Arbeit, Soziales und Gesundheit. Dort befasste sie sich vorrangig mit EU-Themen. Unter Minister Rudolf Hundstorfer stieg sie zur Leiterin der Präsidialsektion des nunmehrigen Sozialministeriums auf.

Zur Person:
Zarfl absolvierte 1987 ein Studium irregulare der Ernährungswissenschaften und Lebensmitteltechnologie, danach promovierte sie 1996 an der Universität Wien zu ernährungsepidemiologischen Fragestellungen. Sie war Universitätsassistentin am Institut für Ernährungswissenschaften sowie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Ludwig-Boltzmann-Institut für Stoffwechselerkrankungen und Ernährung.

1997 wechselte sie unter Ministerin Eleonora Hostasch ins Gesundheitsressort

ab 2004 war sie in der EU-Sozialpolitik aktiv und vertrat Österreich im EU-Sozialschutzausschuss.

2006 wurde sie Abteilungsleiterin, 2009 Gruppenleiterin und stellvertretende Sektionsleiterin im Sozialministerium.

Mit 1. Mai 2015 wurde sie von Sozialminister Rudolf Hundstorfer zur Leiterin der Präsidialsektion im Sozialministerium bestellt.

Am 2. Juni 2019 wurde sie als künftige Sozialministerin der Bundesregierung Bierlein vorgeschlagen.

BILD zu OTS – Dr.in Brigitte Zarfl, Leiterin der Sektion I im Sozialministerium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.