Gesundheitsbarometer: Wartezeiten als drängendstes Problem im Wiener Gesundheitssystem

Fehlentwicklungen endlich in Angriff nehmen – Patientinnen und Patienten müssen wieder im Mittelpunkt stehen

Laut einer aktuellen Umfrage sind sowohl Patienten als auch Mediziner der Meinung, dass sich das Gesundheitssystem in die falsche Richtung entwickelt. „Gerade in Wien sind überfüllte Ambulanzen leider an der Tagesordnung. Hier braucht es eine Neuaufstellung der Primärversorgung. Ein Antrag der neuen Volkspartei zu einem runden Tisch diesbezüglich wurde von Stadtrat Hacker allerdings abgelehnt“, so ÖVP Wien Gesundheitssprecherin Ingrid Korosec.

Mehrmals wurde bereits über Ambulanzwartezeiten von bis zu 24 Stunden oder Operationswartezeiten von mehreren Monaten berichtet. Auch die Zahl der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte mit einem Kassenvertrag muss unbedingt erhöht werden. „Die Stadt Wien ist immer noch eine Zusicherung der Mitfinanzierung der Honorarerhöhung für Allgemeinmediziner für das Jahr 2020 schuldig. Hier muss unbedingt gehandelt werden. Dies ist nicht nur ökonomisch sinnvoll, sondern hilft insbesondere allen Patientinnen und Patienten, die viel zu lange auf eine Behandlung warten müssen“, so Korosec abschließend.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.